Junge Flüchtlinge beziehen ihr neues Zuhause

Endlich ist es soweit: Am 6. Februar 2017 sind neun unbegleitete Minderjährige in ihr neues Zuhause an der Frankfurter Straße in Kassel eingezogen. Die Roland Berger Stiftung betreibt die vollbetreute Wohngruppe. Möglich wurde die neue Einrichtung durch die Unterstützung der Ippen-Stiftung, die das moderne Haus gebaut hat. Die Jungen stammen aus Afghanistan, Somalia und Eritrea. Im neuen Haus erwartet sie ein breites Bildungsprogramm mit intensiver Deutschförderung und interessanten Seminaren. Das Betreuerteam hat den Einzug der Jugendlichen seit Wochen vorbereitet und freut sich, die Jungs nun in der Einrichtung willkommen zu heißen.

Interessanter und exklusiver Tag im WILO-Werk in Hof

Eine exklusive Führung durch das Hofer WILO-Werk – das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Pumpen und Pumpensystemen - haben fünf Flüchtlinge der Roland Berger Stiftung aus Ingolstadt erhalten. Evi Hoch, Vorstand der WILO-Foundation, begrüßte die Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren und Werksleiter Christian Dallmayr präsentierte die verschiedenen Geschäftsfelder. Bei der Werksführung erhielten die Jungen nicht nur spannende Einblicke in die Herstellung von Pumpen für die Trinkwasser- sowie Abwasserförderung, sondern die Auszubildenden erklärten ihnen auch die unterschiedlichen Berufsbilder wie Elektroniker, Industriemechaniker oder Mechatroniker

Einladung der afghanischen Botschaft

„Das ist euer Haus“ sagte der afghanische Botschafter Hamid Sidig zur Begrüßung, dessen Einladung nach Berlin junge Flüchtlinge und Stipendiaten aus Afghanistan der Roland Berger Stiftung am 21. Juli gefolgt waren. Eine wirklich sehr große Ehre, im Amtssitz des Botschafters feierlich begrüßt zu werden! Die deutsch-afghanische Freundschaft und die Geschichte, die diese Länder verbindet, stand bei diesem Treffen im Vordergrund. Aber auch die Hoffnung, dass eines Tages der Frieden auch nach Afghanistan zurückkehren werde. Im Anschluss hatten die Stipendiaten die Möglichkeit den Deutschen Bundestag zu besichtigen. Ein unvergesslicher Tag für alle! zu den Bildern

Zwei beeindruckende Stipendiaten-Portraits

„Mahsa und Samba“, so heißt der Titel des aktuellen Films der Roland Berger Stiftung. Beide sind Stipendiaten, Samba im Flüchtlingsprogramm und Mahsa im Deutschen Schülerstipendium. Mittlerweile fördert die Roland Berger Stiftung bundesweit über 700 Stipendiaten. Die aktuellen politischen Entwicklungen spiegeln sich hier wider: In das Deutsche Schülerstipendium werden auch Flüchtlingskinder aufgenommen – so wie Mahsa aus Afghanistan. Samba lebt in einer Wohngruppe für junge volljährige Flüchtlinge in Ingolstadt, es ist die zweite Einrichtung der Stiftung für junge Flüchtlinge. Bereits vor einem Jahr wurde eine vollbetreute Wohngruppe für 12 unbegleitete Minderjährige eröffnet. Gedreht hat den Film Dr. Tobias Raffel, Vorstand der Stiftung. zum Film

Willkommenskaffee am Ingolstädter Marienplatz

Ihre Nachbarn herzlich willkommen hießen jetzt die jungen volljährigen Flüchtlinge der Roland Berger Stiftung, die Anfang Mai in ihr neues Haus am Marienplatz in Ingolstadt-Mailing gezogen waren. Knapp 70 Gäste waren der Einladung gefolgt, bei Kaffee und Kuchen und bester Stimmung wurde intensiv geredet und gelacht. Geschäftsführerin Sabine Kalmbach und Einrichtungsleiterin Kathrin Habermayr bedankten sich bei den Nachbarn für das gute Miteinander und bei den Vertretern der Stadt für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Ein schönes Beispiel für gelingende Integration. Zu den Bildern

Tanz-Workshop mit Alan Brooks – einfach grandios!

Gemeinsam mit dem renommierten Community Dance Worker Alan Brooks haben 20 Stipendiaten – ausschließlich Jungen – ein Wochenende lang getanzt. Aber natürlich nicht irgendetwas, sondern Ausdruckstanz. Die Jungen sollten einen Kampf symbolisieren und konnten ihre eigenen Choreografien umsetzen. Und das ist ihnen gelungen. Einfach grandios war ihr Auftritt. Und das Besondere: Die Gruppe war gemischt mit Stipendiaten aus München und Bayern sowie Flüchtlingen aus dem Roland Berger Haus in Ingolstadt, die zu einer tollen Gemeinschaft zusammengewachsen sind. Zu den Bildern