Kompetenzzentrum Flucht und Migration

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) plant in Kooperation mit der Roland Berger Stiftung den Aufbau eines interdisziplinären Kompetenzzentrums Flucht und Migration, in das die Roland Berger Stiftung ihre Erfahrung aus dem Stipendium und der Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen einbringen wird.

Der bewährte Ansatz der Stiftung, den Bildungsbegriff nicht auf vornehmlich in der Schule vermitteltes Wissen und Können zu beschränken, soll im Rahmen eines Bildungsplans nun auch auf die Ausbildung und Entwicklung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen übertragen werden, um so einen Verständnis- und Annäherungsprozess zwischen den kulturellen Erwartungen der Jugendlichen und denen der deutschen Gesellschaft einzuleiten und zu begleiten.

„In der Kooperation mit der Katholischen Universität Eichstätt sehen wir die große Chance, unsere praktischen Erfahrungen im Umgang mit den Jugendlichen ebenso wie die Erkenntnisse aus der Fortbildung des pädagogischen Personals in das Kompetenzzentrum Flucht und Migration einbringen zu können und gleichzeitig wiederum die wissenschaftliche Expertise des Zentrums in unsere Arbeit einfließen zu lassen und  Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Bayern zur Betreuung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen.“

Regina Pötke, Vorstand der Roland Berger Stiftung


„Das geplante Zentrum für Flucht und Migration an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) wird eine intra- und interdisziplinäre Einrichtung, die Forschung, Lehre und Praxis aus den Geistes-, Sozial-, Wirtschafts-, Kultur- und Bildungswissenschaften sowie weiterer angrenzender Disziplinen bündelt und damit eine integrative Perspektive auf das Themenfeld Flucht und Migration eröffnet. Damit verbindet unsere Universität wissenschaftliche Ausbildung mit Bildung durch Verantwortung und trägt dazu bei, die Persönlichkeitsentwicklung der Studierenden in Richtung einer werteorientierten, verantwortungsbewussten und sozial engagierten Grundeinstellung nachhaltig zu fördern. Mit aktiver Unterstützung der Roland Berger Stiftung freuen wir uns, für die Umsetzung unserer Projekte einen Unterstützer mit globalem Netzwerk gefunden zu haben. Unser gemeinsames Ziel ist es, Dialogpartner für Wissenschaft, Kirche, Politik und Gesellschaft zu sein." 

Prof. Gabriele Gien, Präsidentin der KU